08.06.2019 SVN – SV Segrinegen 8:3.

Neuhof konnte und wollte aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen und das zeigte sich in der Körpersprache. Von Beginn an zeigten die Zenngründer wer Herr auf dem Platz sein sollte. So startete man bereits in der 4. Minute nach einem Freistoß von Jonas Scheuenstuhl bei dem im Nachschuss Niklas Hahn das 1:0 erzielte. Was nun folgte, war ein lupenreiner Hattrick von Markus Reiß innerhalb von lediglich vier Minuten. Er nutzte drei sich in Folge bietende Kontermöglichkeiten eiskalt (11., 13. und 15. Minute) und stellte nach einer Viertelstunde den Spielstand von 4:0 her. Damit aber nicht genug, denn es war erneut Reiß, dessen Schuss in der 33. Minute dem Gästekeeper Christoph Faber zum 5:0 durch die Hände glitt. Die beste Möglichkeit der Gäste war ein Foulelfmeter in der 45. Minute, doch SVN-Keeper Christoph Bauer ahnte die Ecke und konnte somit ohne Gegentor in die Pause gehen. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Julian Horn das 5:1 für den SVS. Doch die Freude darüber war noch nicht verklungen als Markus Reis zum fünften Mal in Folge erfolgreich war und den alten Abstand wiederherstellte. Neuhof in Erwartung des sicheren Sieges steckte nun etwas zurück und die Gäste kamen zu besseren Kombinationen. Eine davon konnte erneut Horn in der 59. Minute zum 6:2 verwandeln. Doch wiederum nur eine Minute später sorgte Christopher Kammerer für das 7:2. Die Gäste konnten nochmals in der 79. Minute nachlegen. Moritz Lang trug sich noch in die Torschützenliste ein. Diesmal dauerte es aber ganze sechs Minuten, bis Kilian Rupp den 8:3-Endstand herstellte. Bewundernswert auch die Leistung des Schiedsrichters Christoph Wißerner, der in der von beiden Mannschaften vorbildlich Fair geführten Partie völlig ohne Einsatz eines farbigen Kartons auskam.